Linkes Foto: Der essbare Mairitterling und der giftige Ziegelrote Risspilz fanden sich in einer Regensburger Parkanlage gemeinsam - nur etwa 200 m voneinander entfernt! Hier sind sie gut zu unterscheiden, wenn aber der giftige noch ganz jung und weiß ist, kann er durchaus mit jungen Mairitterlingen verwechselt werden. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist der starke "Mehlgeruch" bei Mairitterling.

Fotos unten: Mehr Ziegelrote Risspilze.

[Alle Fotos: H. Zitzmann]


Schon Anfang Juni hat Alexandra Maier (auch Fotos) den Buchenschleimrübling gefunden (Oudemansiella mucida).


Zwei Bilder von Christian Stierstorfer:

links: Sumpfhaubenpilz. Eigentlich eine seltene Art, von der 2020 aber viele Fundmeldungen in der Region eingingen.

rechts: Kiefernbraunporling, der jetzt auch Nadelholzporling heisst, weil er nicht nur auf Kiefer wächst.


Einige Fotos von Elisabeth Mettler:

Mehlräsling (Clitopilus prunulus, oben), Hainbuchenmilchling (Lactarius circellatus, unten links), Stadtchampignon (Agaricus bitorquis, unten rechts).